John Kleckner

John Kleckner, ein in den USA geborener Künstler, lebt und arbeitet in Berlin.
In seinen Werken schafft Kleckner eine Mischung aus verschlungenen, detaillierten und abstrakten Zeichnungen mit Tusche und Aquarell. Vor kurzem hat er Collagen begonnen, die Zeichnungen sowie Details zur Verbindung und Trennung der Seiten von Büchern des Genre Kunstgeschichte, Comic und Horror kombinieren und eine ironische Überlappung von Bildern und historischen und zeitgenössischen Themen auslösen. Beim Betrachten seiner Werke gelangt man zu der Erkenntnis, dass es sich um eine gängige Praxis handelt.
In seinen Zeichnungen mit gemischten Techniken erstellt Kleckner überdimensionale matte oder weiße Flächen, die das Auge zur Öffnung eines Spions lenken, in dem eine bildhafte Zeichnung sich als Miniatur erweist. In diesen figurativen Zeichnungen schafft er leere Gesichter, die zwischen den Hintergründen zu schweben scheinen. Kleckner ist von dem Wunsch angetrieben, das Ferne zu erforschen, das die sichtbaren Bereiche eines Gesichts begrenzen kann, bis es nicht mehr als ein solches erkannt werden kann. In diesen begrenzten Darstellungen der Gesichter verwendet er nicht vorhandene Elemente wie die Augen, die Nase und das Haar, um Ausdrücke wie Leidenschaft, Traurigkeit, Angst und Kummer in diesem Rahmen auf verschlungene Weise zu veranschaulichen.

http://www.saatchigallery.com/artists/john_kleckner.htm