Rafa Forteza

Rafa Forteza begann seine Laufbahn mit Werken, die mit der gestischen Abstraktion verbunden werden konnten, in denen die Fragmentierung ein wesentliches Element war und in seinen späteren Arbeiten erhielten blieb. 
Zu Beginn der achtziger Jahre wandte er sich von dieser Abstraktion ab und wagte sich an den Neoexpressionismus. Ende der achtziger Jahre bricht er auf radikale Weise mit dieser Linie. Eine Bereitschaft zum Wandel, die ihn während seiner gesamten Laufbahn begleitet. 

Der Wandel führt ihn zu einem Prozess der Rekonstruktion, bei dem er sämtliche figurativen Anspielungen vollständig ausblendet und der sich heute in einer reifen Malerei mit einzigartigen Werken zeigt.

http://www.rafaforteza.net