Gilbert & George

Gilbert & George (geboren 1943 in Italien und 1942 in England) arbeiten zusammen, seitdem sie sich 1967 an der St. Martin`s School of Art in London kennenlernten. Noch als Studenten verwandelten sie sich in „lebende Skulpturen“ und gingen von Kopf bis Fuß metallisch geschminkt durch die Londoner Straßen und Parks. Später verlegten sie ihre Performances in Museen und Galerien und begannen, die Welt zu bereisen. Von Anfang an hatten es sich Gilbert & George zur Aufgabe gemacht, die Distanz zwischen Kunst und Künstler zu verkürzen. Seit den lebenden Skulpturen haben sie an verschiedenen Medien, einschließlich Printmedien, Filme und fotografische Werke, die sie ebenfalls als „Skulpturen“ ansehen, gearbeitet. Aus diesen Arbeiten sind die Performancekünstler sowie die Prozess- und Konzeptkunst hervorgegangen.

Die zahlreichen Ausstellungen von Gilbert & George umfassen auch Einzelausstellungen in Galerien wie Serpentine Gallery, Thaddaeus Ropac und White Cube.

1986 wurden sie mit dem renommierten Turner Prize ausgezeichnet, 2005 repräsentierten Gilbert & George Groß Britannien auf der 51. Biennale von Venedig und 2007 ehrte sie die Londoner Tate Modern mit einer Retrospektive.

Ihre Werke sind in den weltbesten Museen für zeitgenössische Kunst ausgestellt, u.a. im Guggenheim und MoMa in New York, im Tate Modern in London.

Gilbert & George treten seit mehr als 40 Jahren als „ein Künstler“ auf, was sowohl das Subjekt als auch das Objekt ihrer Arbeit repräsentiert.
Die Künstler leben und arbeiten in London (England).

http://whitecube.com/artists/gilbert_george/